Internet- Festplatte

Reparaturmöglichkeiten defekter Festplatten

Wir leben heute in einer Zeit, wo so ziemlich alles digital gespeichert wird. Angefangen von persönlichen Dokumenten bis hin zu multimedialen Inhalten. Doch wie sieht es mit der Rettung der Daten aus, wenn mal die Festplatte ihren Dienst verweigert, sprich defekt ist ?

Zuerst muss festgestellt werden, ob es sich um einen logischen, oder einen physikalischen Fehler der Harddisk handelt. Unter einem physikalischen Defekt versteht man eine Beschädigung der Hardware direkt, wie zum Beispiel ein defekter Lesekopf, oder einer defekten Leiterplatte (Circuit Board). Ist der Lesekopf defekt, so empfiehlt sich der Gang zum professionellen Datenretter. Wenn es nur ein gleichmäßiges "Tack-Tack" Geräusch ist, so kann eventuell auch die Platine defekt sein. Hier kann man, wenn man eine baugleiche Platte des selben Typs hat, versuchen die Platine der HD zu tauschen, da hier mit hoher Wahrscheinlichkeit nur ein Chip defekt ist, der den Lesekopf steuert. Funktioniert die Festplatte dann, kann man sich über das Internet eine passende Ersatzplatine nachbestellen.

Nun gibt es natürlich auch noch logische Defekte. Hierunter versteht man einen Defekt am Dateisystem. Hierfür gibt es zahlreiche Tools, welche einem Rasch helfen können. Ein sehr bekanntes und gutes Programm ist TestDisk, welches für alle gängigen Betriebssysteme verfügbar ist. Es scannt die Sektoren der Festplatte und findet auch scheinbar verlorene Partitionen wieder. Hier wird dann der sogenannte Partition Table neu geschrieben und somit erscheinen die Partitionen wieder im System.

Gerade bei logischen Fehlern gibt es eine breite Masse an Tools, wie man die Festplatte reparieren kann. Die hier Vorgestellte ist nur eine von Vielen und wenn man etwas Zeit investiert, wird man merken, dass der Gang zum Profi nicht immer erforderlich ist und auch Kosten spart.